Die DSGVO kommt

Am 25. Mai 2018 ist es soweit: Die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist in Kraft. Neben einer angepassten Datenschutzerklärung auf der Website bedeutet dies aber auch umfangreiche Maßnahmen im Hintergrund.

Für jedes Unternehmen – auch für jeden Online-Händler – ist eine umfangreiche Dokumentation der Datenverarbeitungsschritte notwendig. Diese müssen auf Verlangen den Datenschutzbehörden ein aktuelles Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten vorgelegt werden. Wer das nicht kann, der muss hohe Bußgelder in Kauf nehmen.

Sie müssen Rakuten lediglich Ihren Datenschutzbeauftragten mitteilen, das ist für Sie als Rakuten Händler schon alles.

Rakuten Deutschland hat bereits die Datenschutzbestimmungen angepasst, die pünktlich zum 25. Mai 2018 online gehen, sodass Ihre Rakuten-Präsenz wie gewohnt rechtssicher ist.

Wenn Sie für Ihr Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten bestellt haben oder benötigen, teilen Sie uns bitte dessen Kontaktdaten mit. Somit können wir diese Daten in die Datenschutzerklärung aufnehmen.

Schreiben Sie uns einfach eine E-Mail an verwaltung@rakuten.de mit folgenden Informationen:

  • Vor- und Nachname des Datenschutzbeauftragten
  • Kontaktadresse (Pflicht, ist mind. eine E-Mail-Adresse, wie z. B. datenschutz@shopname.de)

Sollten Sie keinen benötigen, müssen Sie nichts weiter unternehmen. Ob Sie einen Datenschutzbeauftragten bestellen müssen oder sollten, können Sie hier nachlesen.

Für weitere Fragen rund um das Thema Datenschutz bei Rakuten, können Sie sich auch an die E-Mail-Adresse datenschutz@rakuten.de wenden.

Zwischen Rakuten und Ihnen als Online-Händler muss kein Vertrag zur Auftragsdatenverarbeitung geschlossen werden. Beide Parteien sind auch weiterhin gemeinsam „Controller“ der Daten. Hier ändert sich nichts.

Welche Schritte Sie für Ihr Unternehmen vornehmen müssen und wo Sie gerade stehen, erfahren Sie u.a. hier:

Weitere Seiten zum Thema: